Schieberegalanlage KSA

KSA

Mit der Schieberegalanlage KSA lassen sich die Lagerkapazitäten nahezu verdoppeln - ohne zusätzliche Umbaumaßnahmen eventuell vorhandener Räume.

Der Einsatz dieses Systems bietet sich gerade in Kühlräumen an. Diese Lagerflächen haben einen relativ hohen Anschaffungspreis und verursachen vor allem durch den hohen Energieverbrauch nicht zu vernachlässigende Folgekosten.

Die Schieberegalanlage KSA basiert im Wesentlichen auf dem Edelstahlregal ERS und dem Aluminiumregalsystemen ARS. Um diese Systeme in Schieberegalanlagen umzuwandeln oder von Grund auf neu zu konzipieren, werden die nachfolgend beschriebenen Komponenten benötigt.

Bodenschienen
Aus profiliertem Edelstahl-Blech (Werkstoff 1.4301, Oberfläche gebürstet, 96 x 25 mm). Die Bodenschienen müssen nicht mit dem Fußboden verschraubt werden, sondern gewährleisten durch die spezielle Profilierung hohe Standfestigkeit und sichere Verschiebbarkeit der Regaleinheiten. Die Bodenschienen sind unter Verwendung von Stoßverbindern erweiterbar und können somit den Raummaßen oder jeweiligen Erfordernissen angepasst werden.

Verschraubte Endanschläge aus Kunststoff verhindern ein Herausfahren der Regale aus den Bodenschienen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Fußboden unterhalb der Schieberegalanlage absolut eben verläuft.

Fahrbare Untergestelle
Aus gekantetem Edelstahl-Blech (Werkstoff 1.4301, Oberfläche gebürstet) mit eingebauten Befestigungshülsen zur sicheren Aufnahme der Einzelregale. Die fahrbaren Untergestelle sind mit kugelgelagerten Rollen, die ein leichtes und sicheres Verschieben der Regalanlage sicherstellen, ausgestattet.

Die fahrbaren Untergestelle werden untereinander mittels Kreuzverstrebungen verschraubt. Je nach Ausführung sind Untergestelle für einreihige und doppelreihige Regalanlagen lieferbar.

Regalaufbauten
Es können alle Regalsysteme der Modellreihen ARS und ERS zu einer Schieberegalanlage konzipiert werden. Die Regale sind je nach Ausführung der fahrbaren Untergestelle einreihig oder doppelreihig (Rücken an Rücken) angeordnet.

Eine verfahrbare Regaleinheit kann max. aus 2 Regalfeldern mit einer Gesamtlänge von bis zu 3000 mm bestehen.